Zeitumstellung

Hintergrund der Zeitumstellung: Die Idee der Sommerzeit reicht bis zum Jahr 1784 zurück. Nachdem die Zeitumstellung immer wieder eingeführt und abgeschafft wurde, ist sie zuletzt 1980 als Reaktion auf die Ölkrise von 1973 in Kraft getreten. Seitdem ist das Vor- und Zurückstellen der Uhren mit dem Ziel Energie einzusparen geblieben. Laut dem deutschen Bundesumweltamt spart…

Effektive Getränke für einen guten Schlaf

Atemübungen, Meditation und Schäfchenzählen können zwar das Einschlafen erleichtern, funktionieren jedoch nicht bei jedem. Anstatt mit einer Schlaftablette das Einschlafen zu erzwingen, kann auch nach natürlichen Schlummertrunks gegriffen werden. Welche Getränke erleichtern das Einschlafen? Milch und Honig Milch und Milchprodukte beinhalten Tryptophan. Dieses gilt als schlaffördernd, da es eine Vorstufe des Schlafhormones Melatonin darstellt. Die…

Bewegung und Schlaf

Bewegung und Schlaf Bewegung baut aufgestaute Anspannung und Energie ab. Doch Sport kann noch mehr: Glückshormone werden produziert. Die Blut- und Sauerstoffversorgung des Gehirns wird angeregt und damit die “geistige Fitness” verbessert,- Sport macht schlau. Das Immunsystem wird gestärkt und der Gesundheitszustand verbessert sich. Der Blickwinkel auf die Stresssituationen ändert sich durch sportliche Betätigung. Stressresistenz steigt langfristig an, dass…

„Schrägschlafen“ / gravity sleep / Gesunder Schlaf – von der Raumfahrtmedizin inspiriert

Schaf, Gesundheit, aber auch Krankheit gehen Hand in Hand! Schlafmangel macht nicht nur müde, sondern gilt auch als ein großer Risikofaktor für die körperliche sowie mentale Gesundheit! Im Schlaf werden Zellen repariert und erneuert, Informationen und Tageseindrücke verarbeitet, Organe und Gehirn entgiftet, das Immunsystem gestärkt und der Stoffwechsel angeregt. Nur mit ausreichend Schlaf funktionieren Körper…

Heißes Bad

Ein warmes Bad am Abend entspannt die Muskeln und sorgt dafür, dass man sich entspannt fühlt. Schlafexperten raten den Zeitpunkt des Bades so zu wählen, dass Sie nicht direkt danach schlafen gehen. Geben Sie Ihrem Körper noch ein wenig Zeit, um das entspannende Gefühl zu genießen und auch ein wenig abzukühlen. Achten Sie auf die…

Besserer Schutz durch ausreichend Schlaf nach einer Impfung.

Besserer Schutz durch ausreichend Schlaf nach einer Impfung. Die Wechselwirkung zwischen einem intakten Immunsystem und gutem Schlaf wurde bereits mehrfach wissenschaftlich untersucht und belegt. Zu den Funktionen der Immunabwehr zählt auch die Bildung von Antikörpern. Das Ziel einer Schutzimpfung ist es, durch die Verabreichung eines Erregers die Produktion der passenden Antikörper auszulösen. Dies legt die…

Verhaltensregeln für einen gesunden, erholsamen Schlaf

Gesunder, erholsamer Schlaf benötigt: Rhythmen: Der Idealfall ist, wenn Sie jeden Tag einen regelmäßigen Tagesablauf mit einer in etwa gleichbleibenden Einschlaf- und Aufwachzeit mit einer maximalen Abweichung von 1,5 Stunden einhalten. Ebenso wichtig ist es, den Rhythmus von Belastung und Erholung während des Tages einzuhalten – d.h., dass idealerweise auf eine Belastungszeit von ca. 90…

Schlafhygiene

Schlafhygiene Schlafhygiene hat nichts mit der hygienischen Körperpflege zu tun, sondern steht im Zusammenhang mit dem gesunden Schlaf. Dabei werden verschiedene Verhaltensweisen und eine Reihe an Bedingungen zusammengefasst, welche den erholsamen und gesunden Schlaf fördern. Man könnte es auch als ein Regelwerk rund um die Themen „Ernährung“, „Tagesaktivitäten“, „Schlafgewohnheiten“ und „Einstellung zum Schlaf“ bezeichnen. Folgt man diesen Maßnahmen,…

Folge 18 – psychische Schlafstörungen

Die Ursache von Schlafstörungen hat meist nicht im körperlichen ihren Ursprung, viel häufiger sind seelische und psychische Belastungen schuld daran, Störungen des Schlafs können auch im Rahmen von psychischen Störungen und Erkrankungen auftreten, wie beispielsweise bei Depressionen, Angsterkrankungen, Psychosen oder Persönlichkeitsstörungen. Schlafstörungen können aber auch psychische Störungen verstärken oder gar deren Ursache sein und sie auslösen. Frauen sind…